Trotz Boom: Immer mehr FinTechs scheitern | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Trotz Boom: Immer mehr FinTechs scheitern
25. Juli 2019

Trotz Boom: Immer mehr FinTechs scheitern

Die FinTech-Branche boomt. Dennoch werfen immer mehr FinTechs das Handtuch. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC hat das Scheitern dieser jungen Unternehmen beleuchtet. Die Ergebnisse des FinTech-Kooperationsradars von PwC fasst die folgende Bildergalerie zusammen.


Die FinTech-Branche boomt. Dennoch werfen immer mehr FinTechs das Handtuch. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC hat das Scheitern dieser jungen Unternehmen beleuchtet. Die Ergebnisse des FinTech-Kooperationsradars von PwC fasst die folgende Bildergalerie zusammen.


Trotz Boom: Immer mehr FinTechs scheitern
Während einzelne Finanz-Start-ups rasant wachsen, müssen etliche andere still und leise die Notbremse ziehen und sich vom Markt verabschieden. Laut FinTech-Kooperationsradar von PwC haben seit 2011 insgesamt 233 Finanz-Start-ups aufgegeben. <i>[Bild: © coolhand1180 - stock.adobe.com]</i>
Seit 2011 haben sich 230 FinTechs verabschiedet
Während einzelne Finanz-Start-ups rasant wachsen, müssen etliche andere still und leise die Notbremse ziehen und sich vom Markt verabschieden. Laut FinTech-Kooperationsradar von PwC haben seit 2011 insgesamt 233 Finanz-Start-ups aufgegeben. [Bild: © coolhand1180 - stock.adobe.com]
  1 von 7



Kommentare

von Helmut Karas am 26.07.2019 um 16:40 Uhr
Wer im Hochleistungsbereich tätig ist, käme niemals auf die Idee, an das Ende des Feldes zu blicken.
Denn dort findet man nichts, was die eigenen Ziele besser erreichen lässt.

Im Sport findet man jene, von denen man für den eigenen Erfolg lernen kann, immer im Spitzenfeld.
Wer sich in der StartUp-Szene auskennt, weiß, dass ca. 10% überleben.

Als die Apple-Watch begann, die Herzfrequenz-Sensorik zu erproben, gab es ähnliche News zu lesen: Diese wäre zu ungenau und unprofessionell. Inzwischen hat Apple damit so viele Daten und Lernerfahrung gesammelt, dass nun alle betreten auf die KI blicken, die jetzt Anomalien und Korrelationen liefert.

Es ist nicht das Scheitern, das relevant ist, es ist das Lernen.
Insofern bietet der Artikel doch ein Learning: Als ich meinen KundInnen diesen Artikel für ihre Lernkurve geschickt habe, haben alle bemerkt, dass das nicht relevant für sie ist. Das ist ein gutes Gefühl, wenn die Workshops den Blick schärfen. Danke für den Proof PwC.

Beste Grüße
Helmut Karas


Ähnliche News

Die Ausgaben der Versicherer für Hard- oder Software haben 2018 einen neuen Rekordwert erreicht. Insgesamt 4,7 Mrd. Euro haben die Gesellschaften in IT investiert. Laut IT-Erhebung des GDV sind das 4,5% mehr als im Jahr zuvor. IT-Ressourcen fordert dabei auch die Erfüllung regulatorischer Vorgaben. weiterlesen
Die Absicherung von Berufsbetreuern ist das Spezialgebiet von Götz Lebuhn, der sich seit vielen Jahren mit seinem Unternehmen, der GL Versicherungsmakler GmbH, dieser Zielgruppe widmet. Welchen besonderen Absicherungsbedarf Berufsbetreuer haben, erzählt der Makler im Interview. weiterlesen
Die STATUS GmbH, die Ausschließlichkeitsvermittler beim Wechsel in den Maklerstatus unterstützt, lädt in der nächsten Woche zu ihrer Jahresauftaktveranstaltung nach Fürth ein. Kooperierende und interessierte Makler können sich dabei über digitale Tools, Social Media und Vertriebschancen informieren. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.