So steht es derzeit um die Social-Media-Aktivitäten der Versicherer | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

So steht es derzeit um die Social-Media-Aktivitäten der Versicherer
18. September 2019

So steht es derzeit um die Social-Media-Aktivitäten der Versicherer

Im August erzielten die Versicherer in den sozialen Medien weniger Interaktionen als im Juli. Laut einer Analyse von As im Ärmel ist die AXA erstmals der Versicherer mit den meisten Likes & Co. – dank Instagram und dem FC Liverpool. Ein anderer Versicherer steigert seine Facebook-Reichweite mit einem Klassiker.


Im August erzielten die Versicherer in den sozialen Medien weniger Interaktionen als im Juli. Laut einer Analyse von As im Ärmel ist die AXA erstmals der Versicherer mit den meisten Likes & Co. – dank Instagram und dem FC Liverpool. Ein anderer Versicherer steigert seine Facebook-Reichweite mit einem Klassiker.


So steht es derzeit um die Social-Media-Aktivitäten der Versicherer

Regelmäßig wertet der Kommunikationsdienstleister As im Ärmel die Social-Media-Aktivitäten in der Versicherungsbranche aus. Aus dem aktuellen Social-Media-Ranking geht hervor, dass die Versicherungsbranche im August weniger Interaktionen generierte als im Juli. Insgesamt gab es für acht der 14 Gesellschaften weniger Likes, Kommentare und Shares als im Vormonat. Sieben Unternehmen landeten dennoch in den Top Ten. Die AXA erzielte zwar 18.000 Interaktionen weniger als im Juli, landet aber dennoch erstmals auf Rang 1 im Ranking als Versicherung mit den meisten Interaktionen vor der BARMER und CosmosDirekt.

Instagram nimmt aktuell Ausnahmestellung ein

Die Hälfte der Top-Ten-Postings stammen von der AXA – bei allen fünf Postings handelt es sich um Instagram-Beiträge. Laut As im Ärmel unterstreicht dies einmal mehr die aktuelle Ausnahmestellung von Instagram im Social-Media-Marketing. Sämtliche Beiträge der AXA thematisieren den FC Liverpool in mehr oder weniger starkem Maße. Von den 118.000 Interaktionen entfallen somit knapp 75.000 auf den Champions-League-Gewinner aus der englischen Premier League. 

Fokus auf FC Liverpool auf lange Sicht als Knackpunkt

Der Fokus auf den FC Liverpool könnte langfristig zur Gefahr für die AXA werden, wie As im Ärmel erklärt. Denn der derzeitige Erfolg des Versicherers könne sich mittel- und langfristig als „Social-Media-Pyrrhussieg“ erweisen, wenn sich die AXA in den sozialen Medien in erster Linie als Vereinssender des FC Liverpool positioniert und damit einen Großteil ihrer Zielgruppe nicht erreichen kann.

Debeka punktet mit Facebook-Klassiker 

Das einzige Posting in den Top 10, das nicht von Instagram stammt, ist ein Facebook-Gewinnspiel der Debeka. Teilnehmer werde aufgerufen, die Fanseite der Versicherung und den Gewinnspielbeitrag zu liken und ihn zu kommentieren. Zugleich werden die Teilnehmer gefragt, mit wem sie zusammen Fahrrad fahren möchten. Dies führt automatisch zu mehr Interaktionen, zumal diese Personen fast immer auch auf Facebook direkt verlinkt werden. Laut As im Ärmel unterstreichen nicht nur die Interaktionen zum Gewinnspiel den Erfolg, sondern auch die Zunahme der Fan-Zahlen. So hat die Debeka im August über 6.000 Fans hinzugewonnen hat und konnte ihre Reichweite um mehr als 25% steigern – und dies nachhaltig. Die Zahl der Fans ist anschließend nicht wieder eingebrochen. (tk)

Bild: © BillionPhotos.com – stock.adobe.com




Ähnliche News

Der BVK hat auf der DKM seine aktuelle Strukturanalyse vorgestellt und dabei besonders auf das Problem der hohen Bonuszahlungen in der Branche hingewiesen. Erfolgsvergütungen und Zuschüsse sehen die Studienmacher gerade in Bezug auf die voranschreitende Umsetzung der IDD kritisch. weiterlesen
Mit der FinVermV wird für Finanzanlageberater und -vermittler das sogenannte Taping Pflicht. Es gilt nun, Taping-Dateien revisionssicher zu archivieren. Der Maklerpool blau direkt hat die Archivierungsfunktionen für Vermittler im Maklerverwaltungsprogramm an die neue regulatorische Bedingung angepasst. weiterlesen
Um die Erwartungen der Kunden nach personalisierten Angeboten und verknüpften Services zu erfüllen, sollten Versicherer stärker mit InsurTechs zusammenarbeiten. Zu diesem Ergebnis kommt der World InsurTech Report. Doch viele Gesellschaften sind den neuen Playern gegenüber zurückhaltend. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.