Riester-Rente: Verbände fordern von Politik die Stärkung der privaten Altersvorsorge | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Riester-Rente: Verbände fordern von Politik die Stärkung der privaten Altersvorsorge
20. November 2019

Riester-Rente: Verbände fordern von Politik die Stärkung der privaten Altersvorsorge

Vier Institutionen appellieren gemeinsam an die Politik und fordern eine Stärkung der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge. Der BVI, der GDV, der VDPB und die LBS verlangen in ihrem Fünf-Punkte-Plan standardisierte Riester-Produkte, transparente Förderung mit mehr Berechtigten, weniger Garantien und ein automatisiertes Zulageverfahren.

1 / 2


Vier Institutionen appellieren gemeinsam an die Politik und fordern eine Stärkung der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge. Der BVI, der GDV, der VDPB und die LBS verlangen in ihrem Fünf-Punkte-Plan standardisierte Riester-Produkte, transparente Förderung mit mehr Berechtigten, weniger Garantien und ein automatisiertes Zulageverfahren.


Riester-Rente: Verbände fordern von Politik die Stärkung der privaten Altersvorsorge

Dass die Riester-Rente reformiert werden soll, findet quer über die üblichen Fronten hinweg Zustimmung. Verschiedene Modelle liegen auf dem Tisch, die sich teils marginal, teils drastisch unterscheiden. Und der Druck auf die Regierung, endlich tätig zu werden, steigt weiter, wenngleich derzeit auch scheinbar aus Sorge vor einem drohenden Staatsfonds. Mehrere einflussreiche Verbände appellieren nun mit einem Fünf-Punkte-Plan an die Politik.

Dialog mit Anbietern gefordert

Mit ihrem Fünf-Punkte-Plan richten sich der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI), der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), der Verband der privaten Bausparkassen (VDPB) und die LBS an die Bundesministerien und das Bundeskanzleramt. Sie bitten die Regierung darum, möglichst bald zu einem Dialog mit den Anbietern der privaten Altersversorge-Produkte einzuladen. Ziel hierbei soll es sein, die im Koalitionsvertrag vorgesehene Stärkung der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge zu besprechen. Die Große Koalition soll die dabei vereinbarten Änderungen dann bereits im ersten Halbjahr 2020 umsetzen.

Reform anstatt radikaler Systemwechsel

In den Reformansätzen, die dem Fünf-Punkte-Plan zu entnehmen sind, sehen die Verbände ein erhebliches Potenzial, Kosten zu senken bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung des derzeitigen Systems.

Einen kompletten Systemwechsel, wie er in den Konzepten des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) und des hessischen Finanzministeriums angedacht wurde, sehen die Verbände kritisch. Ein derart radikaler Schritt, wie die Extrarente oder die Deutschlandrente einzuführen, birgt für die Initiatoren des Fünf-Punkte-Plans die Gefahr, dass die Bevölkerung noch weiter verunsichert würde.

Seite 1 Riester-Rente: Verbände fordern von Politik die Stärkung der privaten Altersvorsorge

Seite 2 Der Fünf-Punkte-Plan




Ähnliche News

Die CDU votiert auf ihrem Parteitag für eine Stärkung der geförderten, privaten Altersvorsorge. Ein Riester-Standardprodukt soll jedoch nur kommen, wenn die nächsten Jahre keine Besserung in der privaten Vorsorge bringen. Währenddessen überlegt die SPD endgültig die Axt an die Riester-Förderung zu legen. weiterlesen
Der Finanzminister von Hessen und der Vorstand des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, fordern den Aufbau einer Alternative zu den existierenden Riester-Produkten. Dabei sollen alle Beschäftigten einzahlen, die nicht ausdrücklich widersprechen und die Beiträge sollen vor allem in Aktien angelegt werden. weiterlesen
Knapp 80% der Deutschen achten bei der Altersvorsorge darauf, staatliche Förderung auszuschöpfen. Doch was, wenn es zwei Fördertöpfe gibt, von denen sich mal der eine, mal der andere mehr lohnt? Dann ist „Förder-Hopping“ gefragt. Genau das ermöglicht HDI jetzt in der bAV – in einem Vertrag, ohne Tarifwechsel. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.