CHECK24-Herausforderer: Quo vadis, Joonko? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

CHECK24-Herausforderer: Quo vadis, Joonko?
27. November 2019

CHECK24-Herausforderer: Quo vadis, Joonko?

Während CHECK24 sich in München vor dem Landgericht verantworten muss (AssCompact berichtete) und die Kfz-Wechselsaison sich dem Ende zuneigt, bleibt Zeit, einen Blick auf den selbst ernannten Konkurrenten des Vergleichsportals aus München zu werfen: Joonko. Dort hat sich zuletzt einiges getan.


Während CHECK24 sich in München vor dem Landgericht verantworten muss (AssCompact berichtete) und die Kfz-Wechselsaison sich dem Ende zuneigt, bleibt Zeit, einen Blick auf den selbst ernannten Konkurrenten des Vergleichsportals aus München zu werfen: Joonko. Dort hat sich zuletzt einiges getan.


CHECK24-Herausforderer: Quo vadis, Joonko?

Eigentlich ist die Frage an Joonko leicht zu beantworten, schließlich ist der Name des aufkommenden Vergleichsportals an die Erstbesteigerin des Mount Everest angelehnt. Die Antwort auf die Frage, wohin es geht, könnte also lauten: nach oben! Doch stimmt das auch?

Kfz-Versicherungsvergleich in der Beta-Phase

Ein paar Sachen haben sich getan bei Joonko. So ist der Mitbewerber von CHECK24 Ende Oktober mit seinem Kfz-Versicherungsvergleich an den Start gegangen – rechtzeitig für die Kfz-Wechselsaison. Im Moment ist das Portal immer noch als Beta-Version betitelt. Das bedeutet hauptsächlich, dass man regelmäßig die Anzeige zu sehen bekommt, dass ein derartiger Versicherungsvergleich noch nicht angeboten wird. So sind bisher Versicherungen von Neuwägen, Zweitwägen und auch Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen ausgeschlossen. Des Weiteren versagt Joonko auch seinen Dienst, wenn man angibt, dass die bisherige Versicherung bereits von einem selbst gekündigt wurde oder die Vorversicherung bereits einen Schaden begleichen musste.

Lieber passend als nur günstig

Joonko scheint es jedoch bei der Auswahl der möglichen Policen für seine Kunden auch sehr um die individuellen Bedürfnisse zu gehen – womit das aufstrebende Vergleichsportal auch wirbt. Schließlich heißt es auf der Website von Joonko, dass sie nicht die günstigsten, sondern die passendsten Produkte für ihre Kunden finden wollen. So bekommt man nach den konkreten Angaben zu Fahrzeugmodell, Schadenfreiheitsklasse usw. noch einige Zusatzfragen über die persönlichen Vorlieben beim Versicherungsschutz, bevor einem die Ergebnisse dargeboten werden. Dazu zählt beispielsweise, ob man besser abgesichert sein möchte als der Durchschnitt und ob es einem wichtig ist, Tag und Nacht jemanden telefonisch erreichen zu können.

Transparenzbeirat ins Leben gerufen

Transparenz schreibt sich der Nachwuchs aus dem FinTech-Inkubator FinLeap auch auf die Fahnen. So hat das Unternehmen Anfang November einen Transparenzbeirat gegründet und ihn mit namhaften Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Politik besetzt. Den Vorsitz des Beirats nimmt die ehemalige Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) ein.

Interaktive Kfz-Diebstahlkarte

Des Weiteren hat Joonko die Daten des Bundeskriminalamtes (BKA) sowie des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) zu den in Deutschland gemeldeten Autodiebstählen der letzten fünf Jahre kombiniert, ausgewertet und anhand der Ergebnisse eine interaktive Übersichtskarte erstellt. Diese Karte ist als Service an die Verbraucher zu verstehen, um das Kfz-Diebstahlrisiko in ihrer Region einschätzen zu können – und sich vielleicht ganz nebenbei für eine neue Kfz-Versicherung zu entscheiden, die dann über Joonko abgeschlossen werden kann. (tku)

Bild: © Egor – stock.adobe.com und © Joonko

Lesen Sie hierzu auch:



Ähnliche News

Ungefähr 60% aller Senioren, die Anspruch auf Grundsicherung haben, nehmen diese nicht wahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des DIW Berlin. weiterlesen
Der Lübecker Maklerpool blau direkt kooperiert ab sofort mit FinanzPortal24. Im Rahmen der Zusammenarbeit schließt sich der Entwickler von Software für Finanzdienstleister dem Verwaltungssystem von blau direkt an und ermöglicht einen direkten Datenaustausch. weiterlesen
Ein Wechsel von der Ausschließlichkeit in den Maklerstatus macht in der Regel nur Sinn mit einem auskömmlichen Kompositbestand. Bei den Privatverträgen ist dabei ein guter Mix der Sparten von Vorteil, wie Michael Bade, der Geschäftsführer der STATUS GmbH, in einem Gastbeitrag erläutert. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.