Acht Jahre altes Mädchen muss Schadensersatz leisten | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Acht Jahre altes Mädchen muss Schadensersatz leisten
21. Februar 2020

Acht Jahre altes Mädchen muss Schadensersatz leisten

Auch ein achtjähriges Kind kann für eine schädigende Handlung verantwortlich gemacht werden. Zumindest dann, wenn es die erforderliche Einsicht für sein Handeln besitzt. Das geht aus einem aktuellen Urteil des OLG Celle hervor.

1 / 2


Auch ein achtjähriges Kind kann für eine schädigende Handlung verantwortlich gemacht werden. Zumindest dann, wenn es die erforderliche Einsicht für sein Handeln besitzt. Das geht aus einem aktuellen Urteil des OLG Celle hervor.

Acht Jahre altes Mädchen muss Schadensersatz leisten

Man macht mit seinem Kind einen kleinen Spaziergang bei gutem Wetter. Die Eltern genießen die Sonne und das Kind genießt es, mit seinem Fahrrad durch die Gegend zu radeln. Als vorbildliche Eltern lässt man das Kind auch nie aus den Augen. Was kann da schon passieren? Außer ein paar blauen Flecken nicht viel? Weit gefehlt. Auch wenn man als Eltern alles richtig gemacht hat, kann es teuer werden. Das beweist ein Fall, zu dem das Oberlandesgericht (OLG) Celle eine Entscheidung treffen musste.

Eltern in Sichtweite

Im konkreten Fall ging es um ein Mädchen, das mit seinem Fahrrad auf einer Uferpromenade unterwegs war. Die Eltern folgten dem Kind mit einigen Metern Abstand, blieben aber zu jedem Zeitpunkt in Ruf- und Sichtweite.

Mädchen radelt ohne nach vorne zu sehen

Während das Kind nun auf dem Fahrrad saß, blickte es für längere Zeit nach hinten zu den Eltern und steuerte dabei auf eine Fußgängerin zu. Die Eltern versuchten ihre Tochter auf den drohenden Zusammenstoß hinzuweisen, woraufhin das Mädchen eine Vollbremsung einleitete.

Fußgängerin verletzt sich beim Ausweichen

Die Fußgängerin, auf die das Mädchen zugefahren war, konnte den Zusammenstoß zwar noch verhindern, stürzte aber dabei und verletzte sich. Die Verletzte erhob Klage gegen die Eltern und ihr Kind und forderte Schadensersatz und Schmerzensgeld.

Seite 1 Acht Jahre altes Mädchen muss Schadensersatz leisten

Seite 2 Landgericht weist Klage ab




Ähnliche News

Es mag sich so anfühlen, als würde sich die Welt wegen des Coronavirus langsamer drehen. Und doch tut sich etwas: Zum Beispiel bei der Rente. Die Rentenkommission hat ihr Gutachten vorgelegt, es gibt Vorschläge zur Riester-Reform sowie Ideen zur gesetzlichen Rente für Beamte. Auch bei der Grundrente gibt es neue Entwicklungen. weiterlesen
Fachanwalt für Versicherungsrecht, Christian Völker, klärt über ein im „Dunstkreis“ der Dieselaffäre rechtskräftig gewordenes Urteil des OLG Karlsruhe auf, welches Auswirkungen auf die Praxis vieler Rechtsschutzversicherer im Rahmen der Prämienanpassung wegen nachträglicher Gefahrerhöhung haben dürfte. weiterlesen
Rechtsanwalt Norman Wirth verweist darauf, dass die Pflichten aus Maklerverträgen auch in Krisenzeiten bestehen. Zudem sei es jetzt besonders wichtig, den Kunden Unterstützung zu bieten. Seine Kanzlei hat dazu eine Checkliste mit den Top 5 erstellt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.