AssCompact suche
Home
Assekuranz
ALH Gruppe: „Wir setzen die Trends in der bKV“

3 / 3

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

ALH Gruppe: „Wir setzen die Trends in der bKV“

Wie sieht Ihr Lösungsansatz in der betrieblichen Praxis aus?

Es ist ein breiter Strauß an Beratungs-, Betreuungs- und Organisationsleistungen, die wir in exklusiver Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst anbieten. Um ein paar konkrete Beispiele zu nennen: Wir unterstützen bei den ganzen Formalitäten, vermitteln alle denkbaren Hilfs- und Serviceangebote, organisieren den Pflegedienst oder die persönliche Begleitung bei Fahrten zu Ärzten, sorgen für Haushalts- oder Einkaufshilfen oder die Anbindung an das Hausnotruf-System der Malteser. Und wir stellen jedem einen persönlichen Pflege-Case-Manager zur Seite, der weiß, was in der jeweiligen Situation zu tun ist. Die ganze Beratung und unser Vermittlungsservice sind grundsätzlich kostenfrei.

Bekommen die Mitarbeiter auch finanzielle Unterstützung, wie wir es von klassischen Pflegezusatzversicherungen kennen?

Da das gesetzliche Pflegegeld für eine umfassende Versorgung kaum ausreichend ist, summieren sich die Kosten sehr schnell. Deshalb beinhaltet FEELcare ein monatliches Pflegebudget, je nach vereinbarter Höhe 300, 600 oder 900 Euro. Wird ein Mitarbeiter zur Pflegeperson eines nahen Angehörigen, kommt ab Pflegegrad 2 das Pflegebudget zum Tragen. Damit können zum Beispiel die Tages- oder Nachtpflege, Fahrdienste, hauswirtschaftliche Unterstützung, Pflegehilfsmittel usw. für den Angehörigen finanziert werden und der Mitarbeiter wird durch die professionelle Hilfe entlastet. Natürlich bieten wir mit FEELcare auch eine Lösung, wenn Mitarbeiter selbst zum Pflegefall werden. Und zwar in Form von hohen Einmalzahlungen, die bei einem Arbeitsunfall auf bis zu 50.000 Euro verdoppelt werden.

Herr Kettnaker, vielen Dank für die Ausführungen. Mit Blick in die Zukunft: In fünf Jahren ist die bKV ...

... für das Neugeschäft so wichtig wie die Vollversicherung. Und die Hallesche hat viele weitere Produktinnovationen auf den Markt gebracht.

Dieses Interview lesen Sie auch in AssCompact 04/2021, Seite 20 f., und in unserem ePaper.

Bild: © ra2 studio – stock.adobe.com

 
Ein Interview mit
Frank Kettnaker