AssCompact suche
Home
Assekuranz
Altersversorgung heute und morgen: Was Frauen und Männern wichtig ist

3 / 3

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Altersversorgung heute und morgen: Was Frauen und Männern wichtig ist

Kleine Unterschiede

Wohlgemerkt: Die geschilderten Wünsche an die Betriebs­rente – Portabilität, Flexibilität, Information – gelten für Männer und Frauen gleichermaßen. Trotzdem lassen sich einige Unterschiede bei Frauen und Männern im Umgang mit ihrer Rente feststellen. In der Regel sind Männer besser über ihr Alterseinkommen informiert. Frauen rechnen mit weniger Rente und gehen deshalb davon aus, entweder hinzuverdienen zu müssen oder die Unterstützung von Partner bzw. Familie in Anspruch zu nehmen, um über die Runden zu kommen. Diese niedrigere Erwartungshaltung ist mit dem in der Regel niedrigeren Gehalt und/oder mit der individuellen Lebenssituation zu begründen. Unsere Untersuchungen zeigen darüber hinaus, dass Frauen ein sehr realistisches Verhältnis zu ihren Finanzen haben. Im Vergleich zu Männern sehen sie sich als die besseren Finanzmanager, und was die Höhe ihrer Rente angeht, verlassen sie sich am ehesten auf sich selbst.

Fazit

bAV-Lösungen für die moderne Arbeitswelt sollten individuelle Lebenssituationen berücksichtigen. Frauen und Männer, denen das Thema oft noch zu kompliziert ist, haben dies­bezüglich die gleichen Wünsche: bessere Mitnahmemöglichkeiten, mehr Flexibilität, einfachere Kommunikation. Diese neuen Lösungen können nur in enger Zusammenarbeit mit HR und bAV-Experten entstehen. Denn je nach Unternehmen werden zukunftsorientierte Vergütungspakete unterschiedlich aussehen, intelligente Baukastensysteme können dabei die Basis für individuelle Angebote sein. Können Arbeitnehmer auf entsprechend attraktive Pakete zugreifen, ist die Betriebsrente ein ausgezeichnetes Instrument, um Talente zu finden und im Unternehmen zu halten.

Diesen Artikel lesen Sie auch in AssCompact 12/2020, Seite 46f., und in unserem ePaper.

Über die Autorin:

Gundula Dietrich ist Geschäftsführerin der Aon Solutions Germany GmbH. Die Mathematikerin ist Aktuarin (DAV) und IVS-geprüfte versicherungsmathematische Sachverständige für betriebliche Altersversorgung und leitet den Bereich Retirement & Investment am Standort Mülheim/Ruhr.

Bild: © grivina – stock.adobe.com