Baufinanzierung: Mehr als nur Niedrigzins | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Baufinanzierung: Mehr als nur Niedrigzins
15. Januar 2020

Baufinanzierung: Mehr als nur Niedrigzins

Baufinanzierung boomt. Das spürt auch ein Finanzierungsspezialist wie Creditfair. Vor allem die historisch und anhaltend niedrigen Zinsen sowie die teils explodierenden Mieten lassen immer mehr Menschen über die Finanzierung des Traums vom Eigenheim nachdenken. Eine gute Baufinanzierung besteht aber aus weit mehr als niedrigen Zinsen.

1 / 3


Baufinanzierung boomt. Das spürt auch ein Finanzierungsspezialist wie Creditfair. Vor allem die historisch und anhaltend niedrigen Zinsen sowie die teils explodierenden Mieten lassen immer mehr Menschen über die Finanzierung des Traums vom Eigenheim nachdenken. Eine gute Baufinanzierung besteht aber aus weit mehr als niedrigen Zinsen.


Baufinanzierung: Mehr als nur Niedrigzins
Von Benjamin Weidemann Prokurist, und Klaus Zilian, Geschäftsführer von Creditfair

Das Thema Baufinanzierung ist für über die Hälfte der Menschen in Deutschland sehr wichtig. Je nach Statistik liegt die Eigentumsquote bei 40 bis 45%. In den Prozentzahlen sind zum Teil aber erwachsene Kinder mitgezählt, die noch bei ihren Eltern wohnen. Die tatsächliche Eigentumsquote dürfte also eher zwischen 30 und 40% liegen. Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey haben allerdings 84% der Mieter den Wunsch nach Wohneigentum.

Zinsen im Sinkflug

Je nach Lebensphase und ob man bereits Eigentümer ist oder kaufen oder bauen möchte, stellen sich bei der Suche nach der richtigen Finanzierung verschiedene Fragen. So sind die Zinsen für Immobilienkredite nicht auf „ewig“ fest. In den letzten 20 Jahren sind sie insgesamt deutlich gesunken. Vor zehn Jahren lag das Zinsniveau noch bei etwa 4%. Heute ist es 1% – je nach Beleihung und Zinsbindung etwas darüber oder darunter. Wie die Entwicklung in den nächsten zehn Jahren sein wird, kann niemand sicher vorhersagen. Die Luft nach unten ist aber sehr dünn. Kurzfristig sind am Markt zwar auch keine Tendenzen zu erkennen, die auf eine deutliche Zinserhöhung hinweisen, doch selbst ein kleiner Sprung von 1 auf 2% verdoppelt die Zinsbelastung.

Langfristige Betrachtung notwendig

Wichtig ist, die Situation auch langfristig zu betrachten. Bei einem Zins von 1% ein Darlehen in zehn Jahren komplett zu tilgen, bedeutet eine Tilgung von knapp über 9%. 240.000 Euro Tilgung und Zinsen in zehn Jahren zurückzahlen würde also 2.000 Euro im Monat kosten. Wer sich das leisten kann, ist natürlich perfekt aufgestellt. Doch wer kann das schon?

Seite 1 Baufinanzierung: Mehr als nur Niedrigzins

Seite 2 Zwei Fragen im Fokus

Seite 3 Verkauf mit Gewinn ist ein Irrglaube


Klaus Zilian Klaus Zilian
Benjamin Weidemann Benjamin Weidemann



Ähnliche News

Deutschland hat wieder weniger Finanzlagenvermittler. Das zeigen aktuelle Zahlen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Die Honorarberatung bleibt derweil eine absolute Nische – sowohl bei Finanzanlagen wie auch bei Immobiliardarlehen. weiterlesen
Die aktuelle Ausgabe des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) zeigt, dass die Deutschen immer mehr Geld für die Finanzierung ihrer Immobilien aufnehmen. Auch die monatlichen Raten haben zuletzt leicht angezogen. Allerdings bringen sie nach wie vor viel Eigenkapital mit ein. weiterlesen
Die Bauzinsen kannten auch 2019 lange Zeit nur eine Richtung: nach unten. Eine schnelle Trendwende schien nicht in Sicht. Aktuelle Zahlen der Vergleichsportale Biallo und FMH Finanzberatung weisen nun aber eine solche aus. So legen die Zinsen für Baudarlehen seit Oktober wieder zu. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.