AssCompact suche
Home
Management & Wissen
(Fast) alle Wege zum Kunden führen heute durchs Internet

1 / 3

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

(Fast) alle Wege zum Kunden führen heute durchs Internet

Kunden und Unternehmen sind zunehmend digital unterwegs. Wer den Schritt in die digitale Welt verpasst, verliert den Anschluss. Für Vermittler gibt es viele spannende Wege und Lösungen. Lars-Eric Nievelstein von NewFinance stellt ein paar besonders vielversprechende Pfade vor, mahnt aber auch zur Vorsicht.

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Digitalisierung in der Versicherungsbranche rapide voranschreitet. Dafür ist unter anderem die Coronavirus-Pandemie verantwortlich, die Unternehmen weltweit regelrecht dazu zwang, sich mit neuen digitalen Lösungen auseinanderzusetzen. Doch auch unabhängig von der Pandemie werden digitale Lösungen immer wichtiger. Die aktuelle ARD/ZDF-Onlinestudie 2020 zeigt, dass die Internetnutzung in Deutschland stetig steigt – aktuell liegt sie bei 204 Minuten täglich.

Demografischer Wandel

Ein weiterer Grund dafür ist der demografische Wandel. Die junge Kundengeneration, auch Generation Z genannt, ist vollständig „digital native“. Im Jahr 2025, so prognostiziert der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), sollen zwei Drittel des Bruttoinlandsprodukts von dieser Generation abhängen. Wer diese Zielgruppe als Kunden abholen will, muss sich dementsprechend in ihr „Jagdrevier“ begeben. Dafür stehen Vermittlern und Maklern viele verschiedene Wege zur Verfügung – die zwar nicht alle nach Rom führen, dafür aber ins Internet.

SEO: Mit dem digitalen Torwächter verhandeln

Einer der neuen Wege, die Vermittler gehen können, heißt SEO. Das Kürzel steht für den englischen Begriff „Search Engine Optimization“ und bedeutet Suchmaschinenoptimierung. Im Grunde handelt es sich dabei um die Antwort von Internetnutzern auf die fast schon monopolartige Wichtigkeit von Suchmaschinen – insbesondere einer. Suchmaschinen stellen für Inhalte im World Wide Web so etwas wie „Torwächter“, oder zu „neudeutsch“ Gatekeeper, dar.

Das ist ganz einfach erklärt: Wenn Kunden den Vermittler im Internet nicht finden, könnte er genauso gut nicht vorhanden sein. Die Optimierung der eigenen Website für Suchmaschinen ist da ein wichtiger erster Schritt. SEO-Maßnahmen machen es sich zunutze, dass die großen Suchmaschinen regelmäßig Crawler durch sämtliche Websites schicken und auf bestimmte Parameter absuchen. Sind diese Parameter erfüllt, hat die Website eine bessere Chance, weiter oben in den Suchergebnissen zu landen.

Michael Glorius, SEO-Experte von OMGLorius, sieht in dieser Methode große Vorteile. Zum Beispiel ist es leicht, durch SEO auch überregional mehr oder weniger kostenlos Kunden zu gewinnen. „Dazu ist der Kunde in der Regel besser vorinformiert und hat sich schon intensiv mit dem Angebot auseinandergesetzt, was zu höheren Abschlussquoten führt“, erklärt Glorius. Wie viel Zeit ein Vermittler hier benötigt, hänge von seinem Ziel ab. Geht es ihm nur darum, bei seinen Bestandskunden oder außerhalb der Großstadt sichtbarer zu wer­den, so reichen ein paar Stunden – sofern er die richtige Anleitung hat.

Bei überregionalen Projekten oder großen Seiten zur Neukundengewinnung wird es dementsprechend mehr. Damit nicht genug: „Dazu kommt die laufende Überwachung mit Tools wie Google Analytics, der Google Search Console und so weiter, die natürlich auch wieder Aufschluss zu themenbezogenen Folgebeiträgen geben.“

Seite 1 (Fast) alle Wege zum Kunden führen heute durchs Internet

Seite 2 Audio: Trend mit Tiefgang

Seite 3 E-Mail: Beliebt, bewährt, Belästigung

 
Ein Artikel von
Lars-Eric Nievelstein