AssCompact suche
Home
Assekuranz
19. April 2021
WürttKranken mit neuer modularer Krankenversicherung

1 / 2

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

WürttKranken mit neuer modularer Krankenversicherung

Die neue Krankenvollversicherung der WürttKranken besteht aus acht Modulen in den Bereichen „Ambulant“, „Stationär“ und „Zahn“ mit jeweils unterschiedlichen Leistungsumfängen und weiteren flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten. Eine Krankentagegeldversicherung gibt es als Ergänzung.

Die Württembergische Krankenversicherung AG (WürttKranken) hat eine neue Krankenvollversicherung und ein neues Krankentagegeld auf den Markt gebracht: Zur Gestaltung des Versicherungsschutzes für ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlung stehen in der Krankenvollversicherung verschiedene Module zur Verfügung, die je nach persönlichem Bedarf individuell kombiniert werden können. Mit dem Krankentagegeld kann die Absicherung sinnvoll ergänzt werden.

Acht Module

Die neue Krankenvollversicherung besteht aus insgesamt acht Modulen in den Bereichen „Ambulant“, „Stationär“ und „Zahn“ mit jeweils unterschiedlichen Leistungsumfängen. Die Module im ambulanten Bereich decken den Besuch bei Allgemein- und Fachmedizinern ab. Abgesichert sind zudem unter anderem die Kosten für Heilmittel, Hilfsmittel, Psychotherapie, Vorsorge und Impfungen sowie Reha und Kuren. Mit den Modulen im stationären Bereich sind Behandlungen im Krankenhaus abgedeckt. Dabei steht den Versicherten eine Auswahl an verschiedenen Leistungsumfängen für Unterbringung, ärztliche Versorgung und weitere Komfortangebote zur Verfügung. Im Bereich Zahn haben die Versicherten die Wahl zwischen unterschiedlichen Absicherungsniveaus für Zahnersatz, Zahnbehandlungen und Zahnprophylaxe sowie versicherte Kinder und Jugendliche auch für Kieferorthopädie.

Aus diesem Angebot kann die gewünschte Absicherung individuell zusammengestellt werden, indem aus jedem der drei Bereiche das passende Modul gewählt wird. Für alle, die sich die Auswahl vereinfachen möchten, gibt es drei Paketlösungen. Auch diese sorgen für eine umfängliche Absicherung und berücksichtigen dabei den jeweils möglichen Budgetrahmen.

Darüber hinaus bietet die WürttKranken ihren Versicherten an, einen Teil der anfallenden Krankheitskosten selbst zu übernehmen, um so den monatlichen Beitrag zu reduzieren. Dieser Selbstbehalt bezieht sich ausschließlich auf den ambulanten Bereich und kommt nicht bei einer Behandlung im Krankenhaus oder beim Zahnarzt zum Tragen. Auch Vorsorgeuntersuchungen werden bis zu einem bestimmten Umfang nicht gegen den Selbstbehalt verrechnet. Vier Selbstbehaltsstufen werden angeboten: 0 Euro, 480 Euro, 960 Euro und 1.440 Euro. Dabei gilt: Je höher der Selbstbehalt, desto geringer der monatlich zu zahlende Beitrag.

Seite 1 WürttKranken mit neuer modularer Krankenversicherung

Seite 2 Flexibel wählbares Hausarzt- und Generikaprinzip