AssCompact suche
Home
Vertrieb
16. Juni 2020
XING oder LinkedIn – welches Online-Business-Netzwerk ist für Vermittler relevanter?

3 / 3

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

XING oder LinkedIn – welches Online-Business-Netzwerk ist für Vermittler relevanter?

Features: Vorteile bei XING

XING bietet mit dem Profil-Portfolio eine erstklassige Online-Visitenkarte zum Darstellen der eigenen Fähigkeiten viel übersichtlicher als bei LinkedIn. Durch die Tochterfirma XING-Events lassen sich mit wenigen Klicks Online- und Offline-Events anlegen und die Zielgruppe kann erstklassig selektiert und eingeladen werden. Alle XING-Mitglieder sind durch Direktansprache erreichbar, nicht nur die Kontakte zweiten Grades wie bei LinkedIn. Daher kann XING für Akquise und den Ausbau des Netzwerkes von Anfang an genutzt werden, ohne bereits über einen großen Stamm an Kontakten zu verfügen.

Bei der Umsetzung der XING-Projekte für Unternehmen stellt der Autor fest, dass es nach der Kontaktanfrage zu etwas weniger Bestätigungen kommt als bei LinkedIn, aber die Nachkontaktierung per E-Mail und Telefon zu deutlich mehr qualifizierten Gesprächen führt als die gleiche Nachbearbeitung bei LinkedIn. Fast alle Kontaktbestätigungen erfolgen mit Freigabe der geschäftlichen Daten, im Gegensatz zu LinkedIn, wo es schwierig ist, die Kontakte außerhalb der Plattform zu kontaktieren.

Fazit

LinkedIn ist in den letzten Jahren im deutschsprachigen Markt immer relevanter geworden und ist in vielen technischen Belangen innovativer und moderner als XING. Das Ziel für viele Vermittler ist aber der direkte Kontakt mit der Zielgruppe und die Positionierung als Experte. Die Zielgruppe von Vermittlern ist oft nicht die Führungsebene internationaler Firmen, sondern eher der Kontakt zu regionalen, gut und besser verdienenden Menschen. Dadurch ist XING für viele Vermittler das empfehlenswerte Netzwerk, denn hier ist die Zielgruppe präsent und kann durch Direktansprache mit gutem Kontaktierungstext oder gezielten Eventeinladungen angesprochen werden.

Extrem wichtig ist die digitale Visitenkarte, das Online-Schaufenster, denn das ist der erste Eindruck, den der Profilbesucher erfährt. Der Vermittler kann, ohne Hochpreis-Coaching buchen zu müssen, sein Profil erstellen, die Zielgruppe selektieren und anschreiben. Viele der direkten Kontakte bekommen durch regelmäßige Fachbeiträge oder Event-Einladungen einen Impuls und werden bei Bedarf auf den Vermittler zugehen.

Sicher ist zu beobachten, wie sich LinkedIn in Deutschland weiterentwickelt und für welche Branchen dieses Portal relevanter wird. Für den Vermittler mit der Zielgruppe Privat- und Unternehmenskunden bis hin zum gehobenen Mittelstand ist XING allerdings noch die relevantere Plattform.

Zum Autor

Martin Müller berät Unternehmen insbesondere im Bereich Social Media. Er entwickelt strategische XING- und LinkedIn-Kampagnen für Sales und Marketing und gibt sein Wissen als Berater, Trainer und Redner weiter. Weitere Informationen unter www.muellerconsult.com oder auf seinem XING- XING-Profil und LinkedIn-Profil.

Bild: © Nana_studio – stock.adobe.com