AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Deutsche Immobilienblase: Fehlt nur noch die passende Nadel?
05. Februar 2020

Deutsche Immobilienblase: Fehlt nur noch die passende Nadel?

Steckt Deutschland mitten in einer Immobilienblase, deren Platzen möglicherweise kurz bevorsteht? Mit dieser Frage beschäftigt sich vierteljährlich der empirica-Blasenindex. In der aktuellen Ausgabe sehen die Experten den Preisballon bereits gefüllt. Fehlt also nur noch die Nadel, um die Blase zum Platzen zu bringen?

1 / 2


Steckt Deutschland mitten in einer Immobilienblase, deren Platzen möglicherweise kurz bevorsteht? Mit dieser Frage beschäftigt sich vierteljährlich der empirica-Blasenindex. In der aktuellen Ausgabe sehen die Experten den Preisballon bereits gefüllt. Fehlt also nur noch die Nadel, um die Blase zum Platzen zu bringen?


Deutsche Immobilienblase: Fehlt nur noch die passende Nadel?

Die Experten von empirica systeme analysieren regelmäßig die Blasengefahr am deutschen Immobilienmarkt. Nun haben sie die Ergebnisse für das vierte Quartal 2019 veröffentlicht. Mieten und Kaufpreise wachsen demzufolge in 257 von 401 Landkreisen und kreisfreien Städten nicht mehr im Gleichklang. Damit hat die Zahl erneut zugelegt. Im Vorquartal waren es 254. Vor drei Jahren lag sie nur bei 173.

Hohe Blasengefahr

Die Blasengefahr ist hoch, lautet das Fazit von empirica systeme. Die Experten begründen das damit, dass die Kluft zwischen Kaufpreis und Miete vielerorts weiter anschwillt und bedrohlich auf die Rendite drückt. Der Niedrigzins möge dies zwar rechtfertigen, aber nicht auf Dauer. Liquiditätsbedarf der Anleger, z.B. infolge des Mietendeckels, könnte Verkaufsdruck auslösen.

 Fehlt nur noch die passende Nadel?
Der Preisballon ist gefüllt

Die Blasengefahr ist der Analyse zufolge auch deshalb hoch, weil immer mehr junge Familien das Eigenkapital fürs Familienheim nicht mehr aufbringen können, da die Preise schneller steigen als die Einkommen bzw. das Eigenkapital. Die Blasengefahr wird allerdings auch geschmälert, weil weder ein Überangebot an Wohnungen noch eine Kreditschwemme drohen.

Mietendeckel hat Potenzial zur spitzen Nadel

Obwohl Blasen durchaus vorhanden sind, ist das Platzen nach Ansicht der empirica-Experten derzeit eher unwahrscheinlich. Aktuell fehle die stechende Nadel. In Berlin droht durch den Mietendeckel im Herbst aber eine Absenkung von Bestandsmieten. Das könnte für einzelne Marktsegmente zu einer spitzen Nadel werden.

Seite 1 Deutsche Immobilienblase: Fehlt nur noch die passende Nadel?

Seite 2 Hohes Rückschlagpotenzial




Ähnliche News

Lange Zeit galt es als selbstverständlich, dass die eigene Immobilie nach dem Tod vererbt wird. Das ändert sich nun aber. Die „Generation Unruhestand“ verwirklicht ihre Träume zunehmend statt für die eigenen Kinder vorzusorgen. Das zeigt eine aktuelle Studie zur Altersfinanzierung in Deutschland. weiterlesen
Wüstenrot hat in einer aktuellen Studie die Folgen der Corona-Krise für das Verhältnis der Deutschen zu Wohneigentum untersucht. Demnach hat sich der Wunsch nach Wohneigentum weiter verstärkt. Darüber hinaus feiert der ländliche Raum ein Comeback. weiterlesen
Die Domicil Real Estate AG hat eine Kapitalerhöhung in Höhe von 10 Mio. Euro durchgeführt. In deren Rahmen hat sich die Bayerische an dem Münchner Immobilienunternehmen beteiligt. Zudem stellt die Versicherungsgruppe 250 Mio. Euro für den Kauf von Wohnimmobilien zur Verfügung. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.