AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Schuldverschreibungen auf lieferbares Gold sind stets steuerfrei
16. Oktober 2020

Schuldverschreibungen auf lieferbares Gold sind stets steuerfrei

Wenn ein Anleger Schuldverschreibungen erwirbt, die mit physischem Gold hinterlegt sind und er sie mindestens ein Jahr hält, sind die erzielten Gewinne steuerfrei. Zumindest dann, wenn er sich das Gold liefern lassen könnte. Andere verfügbare Optionen der Veräußerung änderten daran nichts, urteilte der BFH.

1 / 2


Wenn ein Anleger Schuldverschreibungen erwirbt, die mit physischem Gold hinterlegt sind und er sie mindestens ein Jahr hält, sind die erzielten Gewinne steuerfrei. Zumindest dann, wenn er sich das Gold liefern lassen könnte. Andere verfügbare Optionen der Veräußerung änderten daran nichts, urteilte der BFH.


Schuldverschreibungen auf lieferbares Gold sind stets steuerfrei

Die Krisenwährung Gold steht aktuell wieder hoch im Kurs. Von seinem Allzeithoch bei einem Preis knapp 1.750 Euro pro Feinunze (31,10 Gramm) ist Gold aktuell zwar wieder etwas weiter entfernt, aber ein Schnäppchen ist der Kurs von 1.630 Euro nun auch wieder nicht.

Papiergold ist besonders gefragt

Besonders beliebt bei Investoren ist das Gold jedoch nicht in seiner Rohform, sondern sogenanntes Papiergold. Dabei handelt es sich um Schuldverschreibungen, die mit physischem Gold abgesichert sind. Der Vorteil dabei: Es ist nicht nötig einen Tresor im Keller einzurichten und die eigene Altersvorsorge in Form von Goldbarren dort zu stapeln. Der Nachteil: Die steuerliche Handhabung von Papiergold war lange nicht abschließend geklärt.

Steuerfreiheit von Gold

Bei Gold handelt es sich nämlich um ein besonderes Investment. Wer physisches Gold länger als ein Jahr hält, kann es anschließend steuerfrei verkaufen. Für das zuvor erwähnte Papiergeld kann das auch gelten, muss es aber nicht. Worauf es im Einzelfall ankommt, verdeutlicht ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) zu den sogenannten „Gold Bullion Securities“.

Mit Gold abgesicherte Schuldverschreibungen

Ein Ehepaar hatte 2008 „Gold Bullion Securities“ erworben. Dabei handelt es sich um durch physisches Gold besicherte, unbefristete Schuldverschreibungen ohne Verzinsung und ohne Endfälligkeit. Die Käufer erwarben mit jeder „Gold Bullion Security“ einen effektiven Anspruch auf physisches Gold in einem Tresor in London. Der Verwahrer lagerte das Gold dort im Namen von Wisdom Tree, dem Emittenten der Schuldverschreibungen. Wisdom Tree war dazu verpflichtet, das zur Verfügung gestellte Kapital nahezu vollständig zum Erwerb von Gold einzusetzen.

Veräußerung kann über zwei Wege erfolgen

Die Schuldverschreibung durfte lauft Emissionsbedingungen nicht einfach an Wisdom Tree zurückgegeben werden, sondern musste über die Börse verkauft werden. Beim Verkauf konnte sich der Kunde entscheiden, ob er das hinterlegte Gold auf ein Konto bei einem Londoner Händler geliefert bekommen möchte oder sich den Verkaufserlös lieber einfach auszahlen lässt.

Seite 1 Schuldverschreibungen auf lieferbares Gold sind stets steuerfrei

Seite 2 Finanzamt veranschlagt Kapitalertragssteuer




Ähnliche News

Kann das Finanzamt die Höhe der Erbschaftssteuer schätzen, wenn die Erben noch nicht ermittelt wurden? Diese Frage musst der BFH in einem Fall beantworten, in dem die Behörde 14 Monate nach dem Tod des Erblassers die Anzahl der Erben, deren Steuerklasse sowie anwendbare Freibeträge einfach schätzte. weiterlesen
Im ersten Quartal 2020 war das Geldvermögen der Deutschen leicht gesunken. Im zweiten Quartal hat es hingegen wieder deutlich zugelegt. Allerdings ist auch die Verschuldungsquote von Anfang April bis Ende Juni gestiegen. weiterlesen
Ein Autofahrer genießt keinen Versicherungsschutz, wenn ihm Wertsachen ohne Gewalteinwirkung aus seinem verriegelten Fahrzeug entwendet werden. Zumindest dann, wenn er nur gegen das Aufbrechen des Autos versichert war. Im konkreten Fall war ein Funksignal statt einer Brechstange zum Einsatz gekommen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.