MSK: Tief Jörn richtet Schaden im dreistelligen Millionenbereich an | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

MSK: Tief Jörn richtet Schaden im dreistelligen Millionenbereich an
12. Juni 2019

MSK: Tief Jörn richtet Schaden im dreistelligen Millionenbereich an

Der versicherte Sachschaden, den das Tief Jörn am Pfingstmontag im Raum München angerichtet hat, könnte sich nach Schätzungen der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich bewegen.


Der versicherte Sachschaden, den das Tief Jörn am Pfingstmontag im Raum München angerichtet hat, könnte sich nach Schätzungen der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich bewegen.

MSK: Tief Jörn richtet Schaden im dreistelligen Millionenbereich an

Die aktuarielle Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) schätzt, dass der versicherte Sachschaden, den das Tief „Jörn“ am Pfingstmontag, 10.06.2019, im Raum München angerichtet hat, im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich liegt. Starkregen (10 mm innerhalb von 9 Minuten), Sturmböen bis 118 km/h (gemessen am Flughafen München) und Hagelkörner in Golfballgröße waren Begleiterscheinungen einer Superzelle, die am späten Nachmittag vom Allgäu kommend die westlichen Außenbezirke Münchens überquerte und dann in Richtung Regensburg weiterzog. Innerhalb einer Stunde gegen 18 Uhr MESZ ereignete sich der Großteil der Schäden.

Erinnerung an „Münchener Hagelereignis“ von 1984

Das Unwetter geschah 35 Jahre nach dem „Münchener Hagelereignis“, das am 12.07.1984 den Großraum München ereilte und das in Versicherungskreisen bis heute berüchtigt ist. „Im Unterschied zum aktuellen Schadenereignis traf das Unwetter 1984 die Stadt München an einem normalen Werktag im Feierabendverkehr“, erläutert MSK-Geschäftsführer Onnen Siems. Der damalige versicherte Schaden betrug etwa 750 Mio. Euro – in heutigen Werten sind dies mehr als 2 Mrd. Euro. Mehr als 60% der Sachschadensumme waren Fahrzeugschäden. Auch einige Flugzeuge am damaligen Flughafen Riem waren betroffen. „Die Wiederkehrperiode für einen solchen Schaden liegt bei etwa 35 Jahren“, ergänzt der Versicherungsmathematiker Onnen Siems. (ad)

Bild: © Chris White – stock.adobe.com




Ähnliche News

InsurTechs sind inzwischen vom Markt nicht mehr wegzudenken und haben sich aus Sicht der Versicherer zu ernstzunehmenden Konkurrenten gemausert. Was die Deutschen eigentlich von InsurTechs halten und womit die Unternehmen bei ihren Kunden punkten, zeigt eine Umfrage von hepster. weiterlesen
Videoberatung stößt auf großes Interesse bei Versicherern und Maklern. Digitale Beratung gelingt aber nur durch eine Anpassung der Vertriebsprozesse. Dies wird häufig unterschätzt, weiß Felix Anthonj, Geschäftsführer der Flexperto GmbH, die sich als Pionier der digitalen Kundenkommunikation versteht. weiterlesen
Der Allfinanzvertrieb Bonnfinanz war die erste Akquisition der BlackFin Capital Partners im Bereich des deutschen Finanz- und Versicherungsvertriebs. Das Beteiligungsunternehmen will nun die Präsenz am deutschen Markt ausbauen und legt dabei den Fokus auf mittelständische, wachstumsstarke Finanzdienstleister und digitale Disruptoren. Mit dem Investor wird also auch immer dann zu rechnen sein, wenn Anteile an Pools oder Vertrieben zu vergeben sind. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.