AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

BiPRO-Mitglieder diskutieren bei der DKM über das MVP der Zukunft
31. Oktober 2019

BiPRO-Mitglieder diskutieren bei der DKM über das MVP der Zukunft

„Das MVP von morgen liegt in der Cloud.“ Drei Vertreter von Softwarehäusern haben sich beim BiPRO-Kongress der diesjährigen DKM zur Entwicklung von Maklerverwaltungsprogrammen ausgetauscht.


„Das MVP von morgen liegt in der Cloud.“ Drei Vertreter von Softwarehäusern haben sich beim BiPRO-Kongress der diesjährigen DKM zur Entwicklung von Maklerverwaltungsprogrammen ausgetauscht.


BiPRO-Mitglieder diskutieren bei der DKM über das MVP der Zukunft

Drei bekannte Vertreter von Softwarehäusern haben sich beim BiPRO-Kongress auf der DKM 2019 zur Zukunft des Maklerverwaltungsprogramms (MVP) geäußert: Frank-Peter Barnekow, SQL Projekt, André Männicke von Smart Insurtech und Mario Roskosch, Acturis/Assfinet, hatten vielfach ähnliche Vorstellungen. Einig waren sie sich darüber, dass BiPRO als Standard alternativlos sei.

Doch wie sieht es mit dem Rest aus? Mario Waltermann, Senior Manager für Business Development der BiPRO, wollte von den Teilnehmern wissen, welche technischen Neuerungen noch zu erwarten sind. Frank-Peter Barnekow sah mehr cloudfähige Lösungen in der Zukunft. Schon jetzt könnten sich Kunden aussuchen, wo ihre Daten gespeichert würden und sogar gezielt Datacenter aussuchen. Hierauf dann mobil zuzugreifen sei gar kein Problem. „Wenn wir 2019 nicht über Mobilfähigkeit reden, haben wir etwas falsch gemacht“, betonte auch André Männicke von Smart Insurtech.

Datenqualität als gemeinschaftliche Aufgabe

Allerdings reiche die Datenqualität nach wie vor in einigen Bereichen nicht aus. Das bestätigte auch Mario Roskosch von Acturis/Assfinet. BiPRO sei der notwendige Standard, um dies zu gewährleisten. Die Datenqualität, sagten alle drei Gesprächspartner unisono, sei der wichtigste Faktor, wenn es darum gehe, ein MVP noch besser zu gestalten. „Und hier sind alle Marktteilnehmer gefragt“, gibt Männicke zu bedenken. Dies sei eine gemeinschaftliche Aufgabe, für die man sich im Verein BiPRO engagiere.

Für Makler, die mit dem Gedanken spielen, ein neues MVP anzuschaffen, hatte Mario Roskosch einen wichtigen Hinweis: Sie sollten sich ihre eigenen Prozesse genau anschauen. Danach könne eine Priorisierung vorgenommen werden. Nur wenn klar sei, welche Prozesse den größten Mehrwert für das eigene Haus darstellten, könne dann auch ein sinnvoller Vergleich unter den Angeboten der Hersteller erfolgen. Auch Frank-Peter Barnekow und André Männicke sahen hier die Makler in der Pflicht. Jedes Haus müsse seine Hausaufgaben machen. Für notwendige Beratung, Schulungen und natürlich auch Testversionen stünden dann alle Häuser gleichermaßen zur Verfügung. (ad)

Bild: phonlamaiphoto – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Gothaer feiert 200. Geburtstag. Das ist die Gelegenheit, einen Blick auf die Geschichte des Versicherers zu werfen und Parallelen mit heute zu ziehen. Zudem ist es ein Abschiedsinterview mit Dr. Karsten Eichmann, dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden der Gothaer Versicherungen. weiterlesen
Auf vier Sparten konzentriert sich die aktuelle AssCompact Studie zum privaten Schaden- und Unfallgeschäft. Die Makler wurden zu ihren Produktgeber-Favoriten und ihren Markteinschätzungen in Sachen Hausrat-, Wohngebäude-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen befragt. weiterlesen
Am 28.06.2020 ist Tag der Versicherung. Über Sinn oder Unsinn eines solchen „Versicherungsbewusstseinstages“ lässt sich streiten, aber Werbung für die Branche kann nicht schaden. Der digitale Versicherungsmanager CLARK hat ihm zu Ehren eine Studie durchgeführt und festgestellt, dass Versicherer bei Kunden nicht so schlecht abschneiden. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.