AssCompact suche
Home
Immobilien
19. Mai 2021
„Es gibt gute Gründe für anleiheartige Investments in Wohnimmobilien“

4 / 4

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

„Es gibt gute Gründe für anleiheartige Investments in Wohnimmobilien“

Müssen aber nicht gerade Privatanleger geschützt werden?

Mit einer Verwahrstelle – unabhängig ob AIF oder Vermögensanlage – wären Fälle wie P&R nicht mehr möglich. Ein Blindpoolverbot würde in der Praxis zu mehr nicht risiko­diversifizierten Single-Asset-Produkten führen. Das wäre nicht im Sinne des Verbraucherschutzes. Anlegern die Möglichkeit zu nehmen, in gut strukturierte und diversifizierte Produkte zu investieren, wäre der falsche Weg. Ich finde es schade, dass ein Privatanleger nicht das machen darf, was ein professioneller Anleger seit Jahren erfolgreich umsetzt – vor allem, wenn man zugleich problemlos in Bitcoin oder Finanzderivate investieren darf. Das ist eine nicht nachvollziehbare Ungleichbehandlung, vor allem wenn die Kunden zuvor von einem professionellen und ebenfalls regulierten Finanzberater aufgeklärt werden.

Warum machen Sie nicht Crowdfunding statt einer regulierten Vermögensanlage?

Crowdinvesting ist für uns nie ein Thema gewesen. Erstens sind hierbei die Volumina begrenzt. Das passt nicht zu den großen Bauvor­haben der Soravia. Zweitens sind wir selbst ein Finanzintermediär und arbeiten mit einem etablierten B2B-Netzwerk. Dieses Netzwerk aus über 1.000 erfahrenen Finanzexperten ist uns wichtig. Wir möchten zudem die passende Zielgruppe für unsere Investments finden. Bei Crowdinvesting hätte ich die Sorge, dass nicht immer der richtige Anleger unsere Investments zeichnet. Wir suchen erfahrene Kunden, die über ein gewisses Vermögen verfügen und nach einer passenden Beimischung suchen. Die finden wir viel zielgerichteter über Berater oder Vermögensverwalter. Diesen Vertriebsarm mit seinen Mandanten möchten wir auch künftig mit verlässlichen Produkten versorgen.

Und an dem wollen Sie festhalten?

Wir haben im letzten halben Jahr über 120 Mio. Euro genau darüber eingeworben. Es wäre fahrlässig, diesen erfolgreichen Weg zu verlassen. Wir wollen den Privatanlegern weiterhin die Möglichkeit geben, mit unseren Produkten in die Finanzierung dringend benötigter Wohnbauvorhaben zu investieren. Wir haben mittlerweile etwa 70% Wiederholungstäter und gewinnen jedes Jahr 25% neue Vermittler hinzu. Das wollen und werden wir fortsetzen. Mal sehen, in welchen Rahmenbedingungen uns das erlaubt sein wird.

Dieses Interview lesen Sie auch in AssCompact 05/2021, Seite 74 f., und in unserem ePaper.

Bild: © Андрей Яланский – stock.adobe.com

 
Ein Interview mit
Malte Thies