AssCompact suche
Home
Immobilien
19. Mai 2021
„Es gibt gute Gründe für anleiheartige Investments in Wohnimmobilien“

2 / 4

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

„Es gibt gute Gründe für anleiheartige Investments in Wohnimmobilien“

Wie sehen die Laufzeiten und Produkte konkret aus?

Unser klarer Bestseller ist der ProReal Europa 9. Er ist eine sonstige Vermögensanlage im Rahmen einer nachrangigen Namensschuldverschreibung und verfolgt somit ein anleiheähnliches Konzept. Die geplante Laufzeit beträgt drei Jahre bei einem Regelzins von 6% pro Jahr. Das sind die Kerndaten, die unsere Kunden kennen und schätzen. Der ProReal Europa 9 hatte ein Planvolumen von 50 Mio. Euro mit einer Erhöhungsoption auf bis zu 100 Mio. Euro. Nach gerade einmal vier Monaten stehen wir bereits bei 90 Mio. Euro. Ein guter Teil davon kam von zufriedenen Kunden des im Dezember planmäßig aufgelösten Vorgängers ProReal Deutschland 5. Der Platzierungsverlauf zeigt, wie groß das Interesse der Kunden an dieser Kurzläufer-Serie ist.

Zusätzlich haben wir mit dem ProReal Secur 1 derzeit ein sehr ähnliches Konzept in Form einer festverzinslichen Inhaberschuldverschreibung im Vertrieb. Die depotfähige Anleihe hat eine Planlaufzeit bis zum 31.12.2024 und einen Zins-Kupon von 5,75% p. a.

Solange die Preise steigen, sind die Projektentwicklungen und damit auch ihre Finanzierungen relativ sicher. Wie stabil sehen Sie den deutschen Immobilienmarkt nach der Preisrallye der letzten Jahre?

Die Fundamentaldaten sprechen nicht für eine größere Korrektur oder gar einen Crash. Gerade im Falle von Korrekturen wäre zudem unser fremdkapitalähnlicher Ansatz von Vorteil. Sinken etwa die Verkaufspreise, würde zunächst der Gewinn der Projektentwickler sinken. In der Regel sind diese zudem noch mit eigenem Kapital beteiligt. Auch das ist ein Puffer, der im Falle eines Preisrückgangs zuerst aufgebraucht würde. Zudem streuen wir über unterschiedliche Länder und Regionen, sodass auch regionale Preisrückgänge nicht komplett durchschlagen würden. Mit all diesen Punkten könnten wir Korrekturen voraussichtlich gut abfedern. Dass eine jährliche Rendite von 6% auf drei bis fünf Jahre nicht komplett risikolos sein kann, sollte aber natürlich auch jedem Anleger bewusst sein.

 
Ein Interview mit
Malte Thies