AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Alternative Investmentfonds: Stabil und neu geordnet
24. Februar 2020

Alternative Investmentfonds: Stabil und neu geordnet

Alternative Investmentfonds (AIF) sind seit nunmehr über sechs Jahren am Markt. Seit der Einführung des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) hat sich der Markt neu geordnet. Das Emissionsvolumen der Publikumsfonds entwickelt sich seither relativ stabil – und ist zugleich stark geprägt von einer Asset-Klasse.

2 / 3


Alternative Investmentfonds (AIF) sind seit nunmehr über sechs Jahren am Markt. Seit der Einführung des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) hat sich der Markt neu geordnet. Das Emissionsvolumen der Publikumsfonds entwickelt sich seither relativ stabil – und ist zugleich stark geprägt von einer Asset-Klasse.


Alternative Investmentfonds: Stabil und neu geordnet
Anzahl und Volumen relativ stabil

Seit Einführung des KAGB 2013 betrug das durchschnittliche geplante Eigen­kapitalvolumen pro Jahr rund 1,1 Mrd. Euro. In diesem Betrachtungszeitraum wurden pro Jahr durchschnittlich 29 Fonds aufgelegt. Bis auf 2017 lag das Angebotsvolumen in jedem Jahr oberhalb der Grenze von 1 Mrd. Euro. Das Jahr 2017 wies mit lediglich rund 705 Mio. Euro das mit Abstand niedrigste Ergebnis des betrachteten Zeitraumes auf. Mit einem Wert von rund 1,2 Mrd. Euro stellt 2019 wiederum das Jahr mit dem höchsten geplanten Eigenkapital­volumen dar und übertraf das ebenfalls starke 2018 noch einmal um rund 12%. In allen sechs Jahren war die Asset-­Klasse Immobilien die deutlich domi­nierende Asset-Klasse. Ihr Anteil lag in den Jahren 2015 bis 2019 niemals unterhalb von 63%, gemessen sowohl an der Anzahl der Fonds als auch am geplanten Eigenkapitalvolumen.

Neuordnung der Marktteilnehmer

Nachdem die Emissionsaktivitäten aufgrund der Einführung des KAGB rund ein Jahr auf Eis lagen, hat sich der Markt inzwischen neu geordnet. Einige An­bieter haben sich aufgrund des höheren Regulierungsaufwandes aus dem Neu­geschäft mit Privatanlegern zurückgezogen, während andere Emissionshäuser wiederum ihr Geschäft mit institutionellen Investoren weiter ausbauten oder sich mittlerweile gänzlich darauf konzentrieren. Andere Anbieter wiederum zeichnen sich durch eine konstante Marktpräsenz im Publikumsbereich aus und emittieren regelmäßig neue Publikums-AIF.

Auch neue Anbieter an Bord

Darüber hinaus gibt es auch Beispiele von Anbietern, die erst seit der Einführung des KAGB in den Markt der Privatanleger eingestiegen bzw. nach längerer Emissionspause wieder im Privatkundensegment aktiv sind. Zur ersten Gruppe gehört etwa PATRIZIA GrundInvest, die erst seit Einführung des KAGB Publikumsfonds auflegt und sich inzwischen zu einem bedeutenden Akteur in diesem Segment entwickelt hat. Die US Treuhand ist wiederum ein Beispiel für einen Anbieter, der sich nach längerer Emissionspause 2018 mit der Auflage eines Publikums-AIF wieder zurückgemeldet hat. Die Real I.S. hat wiederum 2019 ihren ersten gemäß KAGB regulierten australischen Publikumsfonds auf den Markt gebracht. Zu den Anbietern, die seit Einführung des KAGB regelmäßig für Neuangebot bei Privatanlegern sorgen, zählen unter anderem: BVT, DF Deutsche Finance, Dr. Peters, Hahn Gruppe, HANNOVER LEASING, HEH, HKA, HTB, INP-Gruppe, Jamestown, Ökorenta, PATRIZIA GrundInvest, Project Gruppe, Wealthcap und ZBI.


Stephanie Lebert Stephanie Lebert



Ähnliche News

Offenen Immobilienpublikumsfonds haben 2019 rund 8 Mrd. Euro investiert. Fast jeder zweite Euro davon floss in Immobilienobjekte in Deutschland. Damit gewinnt der Heimatmarkt immer stärker an Bedeutung. Bei den Nutzungsarten stehen Büros weiter ganz oben. An Beliebtheit gewinnen allerdings Wohnimmobilien. weiterlesen
Das Platzierungsvolumen geschlossener Publikums-AIF hat 2019 um fast die Hälfte zugelegt. Insgesamt investierten Anleger im vergangenen Jahr rund 1,6 Mrd. Euro in 58 Fonds. Für das hohe Wachstum waren insbesondere Immobilienfonds verantwortlich. weiterlesen
Geschlossene Fonds haben in den letzten drei Jahrzehnten eine ereignisreiche Entwicklung hingelegt. Heute ist der alternative Investmentfonds (AIF) alles andere als ein Teufelszeug, sondern hat seine Position sogar gefestigt. Es lohnt sich für Vermittler und ihre Kunden daher, sich mehr mit der Anlageform zu beschäftigen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.