Die Maklervollmacht: Muss sie erneuert werden oder nicht? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Die Maklervollmacht: Muss sie erneuert werden oder nicht?
06. Mai 2019

Die Maklervollmacht: Muss sie erneuert werden oder nicht?

Immer wieder werden Maklervollmachten von Versicherern aufgrund mangelnder Aktualität nicht anerkannt, obwohl diese von Kunden unbefristet erteilt und nicht widerrufen wurden. Rechtsanwältin Michaela Ferling klärt über die rechtlichen Gegebenheiten bei Maklervollmachten auf.

1 / 2


Immer wieder werden Maklervollmachten von Versicherern aufgrund mangelnder Aktualität nicht anerkannt, obwohl diese von Kunden unbefristet erteilt und nicht widerrufen wurden. Rechtsanwältin Michaela Ferling klärt über die rechtlichen Gegebenheiten bei Maklervollmachten auf.


Die Maklervollmacht: Muss sie erneuert werden oder nicht?

„Bitte legen Sie uns eine aktuelle Vollmacht des Kunden vor.“ So oder so ähnlich lauten ganz aktuell die Mitteilungen an die Versicherungsmakler vonseiten der Versicherer. Die Verärgerung ist groß und dem Ärger darüber wird vor allem in den sozialen Netzwerken ordentlich Luft gemacht. Aber ist der Ärger auch berechtigt?

Der GDV wies in einer Stellungnahme darauf hin, dass eine unbefristete Vollmacht so lange gültig sei, bis sie widerrufen werde, und schränkte gleichzeitig ein, dass es primär im Interesse des Maklers liege, auf der Basis aktueller Vollmachten zu agieren. Denn nutze ein Makler ältere Vollmachten, so steige das Risiko, dass dem Versicherer ein Kundenwunsch jüngeren Datums vorliege. Hat also die „jüngere“ Vollmacht wirklich Vorrang?

Maklervertrag versus Maklervollmacht

Grundlage des geschäftlichen Handelns des Versicherungsmaklers ist der Versicherungsmaklervertrag. Dieser regelt die vertragliche Beziehung zwischen dem Kunden und seinem Versicherungsmakler. Neben den Aspekten Vertragsgegenstand, wechselseitige Pflichten und Haftung beinhaltet der Versicherungsmaklervertrag auch die Regelung zur Vertretungsmacht, also den Umfang, in welchem der Versicherungsmakler den Kunden rechtsgeschäftlich vertreten darf. Das heißt, die Vertretung ist das rechtsgeschäftliche Handeln im fremden Namen mit unmittelbarer Wirkung für den Vertretenen.

Der Versicherungsmakler handelt im Namen seines Kunden und kann – ja nach Umfang der vereinbarten Vertretungsmacht – für den Kunden Versicherungsverträge schließen, Auskünfte einholen, aber auch die Kündigung von Verträgen erklären. Die Erteilung der Vollmacht bedarf grundsätzlich keiner Form.

Unbefristete Vollmacht besteht bis zum Widerruf des Kunden

Die Regelungen, die im Versicherungsmaklervertrag zum Umfang der Vertretungsmacht vereinbart werden, spiegeln sich in der Maklervollmacht wider. Die Maklervollmacht bildet also den Umfang der Vertretungsmacht ab, die der Kunde dem Versicherungsmakler einräumt – sowohl in sachlicher Hinsicht (was darf der Makler?) als auch in zeitlicher Hinsicht (wie lange darf der Makler das?). Ist die Vertretungsmacht zeitlich nicht befristet, besteht diese zugunsten des Versicherungsmaklers, solange sie nicht widerrufen ist. Erst der Widerruf oder die Beendigung des zugrunde liegenden Versicherungsmaklervertrages, mit dem die Bevollmächtigung verknüpft ist, lässt die Bevollmächtigung erlöschen.

Seite 1 Die Maklervollmacht: Muss sie erneuert werden oder nicht?

Seite 2 Weitreichender Verkehrsschutz der Maklervollmacht durch Regelungen im BGB


Michaela Ferling Michaela Ferling



Ähnliche News

Sparbücher werden häufig von Eltern für ihre Kinder angelegt. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun entschieden, dass es immer auf den Einzelfall ankommt, wem das Ersparte zusteht. Der Besitz allein begründet noch keinen Anspruch, spielt aber eine große Rolle. weiterlesen
Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat entschieden, dass die 2015 eingeführte Mietpreisbremse nicht gegen das Grundgesetz verstößt. Sie verletze weder die Eigentumsgarantie, noch die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz. weiterlesen
Betreuungspflichten von Versicherungsmaklern betreffen nicht nur selbst vermittelte Verträge. Auch Vorversicherer sind zu berücksichtigen, wie eine Entscheidung des OLG Düsseldorf deutlich macht. Angelika Römhild, Rechtsanwältin des BVK, erläutert das Urteil und seine Folgen für Makler – und gibt abschließend Tipps für die Tagesarbeit. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.