AssCompact suche
Home
Steuern & Recht
Maklerpetition für Mindestqualifikation von Verbraucherschützern
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Maklerpetition für Mindestqualifikation von Verbraucherschützern

Ein Versicherungsmakler hat eine Petition gestartet und es damit auf das Portal des Bundestags geschafft. Darin geht es um nichts weniger als um die Neuorganisation von Verbraucherzentralen. Die Petition fordert für sie die gleichen Pflichten wie für jeden Vermittler.

Auch Verbraucherzentralen bieten kostenpflichtige Beratung in Versicherungsfragen an. Der Versicherungsmakler Frank Dietrich aus Potsdam hat jetzt in einer Petition gefordert, dass für sie die gleichen Regeln wie für alle Vermittler gelten sollen. Die Online-Petition hat es jetzt auf das Petitions-Portal des Bundestags geschafft.

Verzicht auf Vergleichssoftware und Ratings gefordert

Die Petition fordert eine grundsätzliche Neuorganisation der Verbraucherzentralen. Dies soll bedeuten, dass auch Verbraucherschützer, die in Versicherungsfragen beraten, eine Qualifikation nachweisen sollen und, wie andere Vermittler auch, Dokumentationspflichten einhalten, eine Berufshaftpflicht nachweisen, sowie sich einer ständigen Weiterbildung unterziehen sollen. Weiterhin fordert der Makler, dass Verbraucherzentralen auf Ratings und Vergleichssoftware verzichten sollen. In einem Selbstversuch hatte er sich darin bestätigt gefühlt, dass es Verbraucherzentralen an wichtigen Grundlagen für eine sinnvolle Beratung in Versicherungsfragen mangelt.

Die Petition ist noch bis zum 25.12.2017 unter folgendem Link in der Mitzeichnungsfrist:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2017/_09/_15/Petition_73717.nc.html

(tos/kk)