AssCompact suche
Home
Immobilien
16. September 2020
Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern

1 / 3

node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern

Eigenheimbesitzern im Rentenalter stehen verschiedene Modelle offen, um das in Haus oder Wohnung gebundene Vermögen zu nutzen, ohne ausziehen zu müssen: die Immobilien-Verrentung in unterschiedlichen Varianten, der Teilverkauf oder die Umkehrhypothek. So unterscheiden sich die jeweiligen Modelle.

Von Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG

Die Immobilien-Rente ist sicherlich das bekannteste Modell der Altersfinanzierung. Dabei werden Haus oder Wohnung verkauft, die Senioren behalten das lebenslange Wohnrecht. Ausbezahlt wird der Verkaufspreis abzüglich des Wohnwerts. Dieses ursprünglich recht starre Modell wurde in den vergangenen Jahren flexibler gestaltet und von verschiedenen Anbietern optimiert.

a. Variante Leibrente mit und ohne Einmalzahlung

Als Marktführer hat sich hier die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG etabliert mit einem Produkt, das auf die individuellen Bedürfnisse der Senioren zugeschnitten ist. So bietet das Frankfurter Unternehmen seinen Kunden eine monatliche Rente mit und ohne Einmalzahlung an. Senioren erhalten auf Wunsch auch ausschließlich einen Einmalbetrag, sie können also flexibel wählen.

Die Höhe der Auszahlung richtet sich nach einem von unabhängigen Gutachtern erstellten Verkehrswertgutachten. Ebenfalls von zentraler Bedeutung: Die Kunden erwerben ein lebenslanges und unbedingtes Wohn- und Nutzungsrecht.

Ergänzend zum Wohnrecht sind die Kunden von der Last der Instandhaltung befreit. Die Deutsche Leibrenten Grundbesitz sorgt für den einwandfreien Zustand der Häuser und Wohnungen und arbeitet dafür mit professionellen Dienstleistern zusammen. Zudem gewährt sie eine Mindestlaufzeit, um das Risiko eines plötzlichen, frühen Todes abzudecken. In diesem Fall gehen die Rentenzahlungen für die vereinbarte Mindestlaufzeit an die Erben. Außerdem verpflichtet sich das Unternehmen, auf einen Weiterverkauf zu Lebzeiten seiner Kunden zu verzichten. Im Vertrieb arbeitet die Deutsche Leibrenten mit Finanzdienstleistern und Immobilienmaklern zusammen. Mit der katholischen Stiftung Liebenau gibt es einen weiteren Anbieter klassischer Leibrenten. Das Angebot ist aber nur für Senioren interessant, denen neben eigenen Bedürfnissen auch das soziale Engagement der Kirche wichtig ist, denn ein Teil des Immobilienvermögens wird bewusst der sozialen Einrichtung gestiftet und nicht verrentet.

b. Variante Einmalzahlung mit Nießbrauch

Auf dieses Modell setzen Vermittler, die die Eigenheime der Senioren nicht im eigenen Bestand behalten, sondern im Auftrag von Investoren handeln. Anbieter sind beispielsweise HausplusRente oder Degiv. Alle Firmen sind auf bestimmte Regionen fokussiert und überwiegend in großen Städten tätig. Sie bieten den Kunden meist ausschließlich Verträge an, die reinen Nießbrauch-Charakter haben. Die Senioren bleiben dann wirtschaftlich Haftende und sind bis zum Lebensende gegenüber dem Investor verpflichtet, die Immobilie in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten.

Seite 1 Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern

Seite 2 2. Teilverkauf

Seite 3 3. Umkehrhypothek

 
Ein Artikel von
Friedrich Thiele