AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern
16. September 2020

Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern

Eigenheimbesitzern im Rentenalter stehen verschiedene Modelle offen, um das in Haus oder Wohnung gebundene Vermögen zu nutzen, ohne ausziehen zu müssen: die Immobilien-Verrentung in unterschiedlichen Varianten, der Teilverkauf oder die Umkehrhypothek. So unterscheiden sich die jeweiligen Modelle.

2 / 3


Eigenheimbesitzern im Rentenalter stehen verschiedene Modelle offen, um das in Haus oder Wohnung gebundene Vermögen zu nutzen, ohne ausziehen zu müssen: die Immobilien-Verrentung in unterschiedlichen Varianten, der Teilverkauf oder die Umkehrhypothek. So unterscheiden sich die jeweiligen Modelle.

Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern
2. Teilverkauf

Der Immobilien-Teilverkauf ist ein noch junges Produkt auf dem deutschen Markt, das aber bereits von einigen Unternehmen angeboten wird. Im Unterschied zur Leibrente wird das Haus nicht komplett verkauft, sondern nur bis maximal 50% veräußert. Die Senioren erhalten für den Teilverkauf eine einmalige Zahlung. Sie sind danach nicht mehr alleiniger Eigentümer und müssen dem Miteigentümer deshalb ein Nutzungsentgelt zahlen – vergleichbar mit einer anteiligen Miete auf seine Immobilie. Bei Auszug. beispielsweise in ein Altersheim, wird die Immobilie veräußert, die Erben haben ein Vorkaufsrecht für den Teil des Miteigentümers.

Für die Bewohner gilt: Sie sind als Teileigentümer weiterhin verpflichtet, sich vollständig um die Instandhaltung zu kümmern, obwohl sie einen Miteigen­tümer im Boot haben. Ist der „stille Teilhaber“ der Meinung, dass die Immobilie nicht ordnungsgemäß instandgehalten wird, könnte er später gegebenenfalls. auch die Erben dafür in Haftung nehmen.

Verlässt der Eigentümer die Immobilie eines Tages komplett, veräußert der Investor das gesamte Objekt. Vom Verkaufserlös zieht er Sanierungskosten ab, zudem erhält er einen bevorrechtigten Gewinnanteil sowie eine Handlingfee. Diese Abzüge können schnell 30% des Verkaufspreises erreichen. Auch wenn der Alteigentümer die monatlich zu zahlenden Raten nicht begleichen kann, wird die Immobilie verkauft und er muss ausziehen. In diesem Fall würde ebenfalls eine Verkaufsprovision zugunsten des Miteigentümers fällig.

Das Modell Teilverkauf mag zwar auf den ersten Blick attraktiv bei steigenden Immobilienpreisen klingen, denn dann sollen die Senioren oder ihre Erben von der Wertsteigerung profitieren. Jedoch ist das erst der Fall, wenn die Wertsteigerungen die immensen Kosten von 30% übersteigen. Auch die erste Auszahlung hat sich dann schon wesentlich durch die Nutzungsentgelte und die Instandhaltung relativiert.

Verbraucherschützer sehen das Teilverkaufsmodell vor allem wegen möglicher rechtlicher Risiken mit Skepsis. Zudem ist es mit hohen Gebühren verbunden und auf die oft finanziell knappen Senioren kommen neue Zahlungsverpflichtungen in Höhe von monatlich mehreren hundert Euro hinzu – sie müssen daher gut planen und sich die Einmalzahlung einteilen. Auch ist das Langlebigkeitsrisiko nicht abgedeckt.


Friedrich Thiele Friedrich Thiele



Ähnliche News

Der Teilverkauf von Immobilien etabliert sich mit großen Schritten in Deutschland. Nach eigenen Angaben hat der Anbieter wertfaktor bezogen auf die Kundenzahl in diesem Jahr sogar die Immobilien-Leibrente überholt. weiterlesen
Die Direktbank DKB und Credit Life haben zusammen einen neuen Mietausfallschutz entwickelt. Er sichert private Kapitalanleger und Vermieter ab und ist sowohl für Neuvermietungen als auch für bereits bestehende Mietverhältnisse erhältlich. weiterlesen
Rechtswidrige Eingriffe in Baudenkmäler können den Eigentümer teuer zu stehen kommen. Ein Bußgeldverfahren rund um ein historisches Gebäude auf Norderney macht das deutlich. Der Eigentümer muss nun 60.000 Euro zahlen, weil er vorsätzlich rechtswidrig in die Bausubstanz eingegriffen hat. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.