Sind Fahrzeuge für eilige Bluttransporte von der Kfz-Steuer befreit? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Sind Fahrzeuge für eilige Bluttransporte von der Kfz-Steuer befreit?
18. März 2020

Sind Fahrzeuge für eilige Bluttransporte von der Kfz-Steuer befreit?

Fahrzeuge, die zum Transport wichtiger und eiliger Blutkonserven genutzt werden, sind von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Das hat das Finanzgericht Baden-Württemberg entschieden.


Fahrzeuge, die zum Transport wichtiger und eiliger Blutkonserven genutzt werden, sind von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Das hat das Finanzgericht Baden-Württemberg entschieden.

Sind Fahrzeuge für eilige Bluttransporte von der Kfz-Steuer befreit?

Eine Frage, die auch in der Corona-Krise Relevanz zeigen kann, ist durch ein Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg geklärt worden. Demnach können Fahrzeuge, mit denen eilige Bluttransporte durchgeführt werden, von der Kraftfahrzeugsteuer befreit werden.

Fahrzeuge allein zur Nutzung in Akutsituationen sind steuerbefreit

Im konkreten Fall ist die Klägerin im Rettungsdienst tätig. Sie führt für eine Blutzentrale den Transport von Blutkonserven durch. Dafür hielt sie im Streitzeitraum drei Fahrzeuge vor, die ausschließlich zum Transport von Blutkonserven zum Beispiel bei Unfällen und ähnlichen Akutsituationen genutzt wurden. Die Fahrzeuge waren in bestimmten Farben lackiert mit reflektierenden Streifen an der Seite und mit Aufschriften versehen. Sie hatten eine Blaulichtanlage, ein Martinshorn und ein analoges Funkgerät. Die Klägerin beantragte für diese Fahrzeuge eine Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 5 Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG). Diese wurde ihr nicht genehmigt.

Akuten Notständen begegnen

Mit ihrer Klage vor dem Finanzgericht gegen diese Entscheidung hatte die Klägerin Erfolg. Nach Auffassung des Gerichts ist das Halten von Fahrzeugen, die ausschließlich im Rettungsdienst verwendet werden, von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Unter Rettungsdienst „fallen solche Einsätze, durch die akuten Notständen begegnet werden soll“. Umfasst seien Situationen, in denen unmittelbar Gefahr für Leib oder Leben besteht, „also Fälle, in denen Sofortmaßnahmen zur Errettung aus solchen Gefahren geboten erscheinen“.

Fahrzeuge sind äußerlich kenntlich zu machen

Es sei auch auf das Verkehrsrecht abzustellen. Danach seien Fahrzeuge des Rettungsdiensts von verkehrsrechtlichen Vorschriften befreit, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden. Danach gehörten auch Fahrzeuge zum Rettungsdienst, die zum Blut- oder Organtransport verwendet werden. Es mache keinen Unterschied, ob der Patient zu einer Einrichtung, die das erforderliche Blut habe, oder das Blut zu ihm gebracht werde. Allerdings seien die Fahrzeuge äußerlich so kenntlich zu machen, dass man sie als zum Rettungsdienst gehörig erkennen kann. Auch die Bauart und Einrichtung müsse diesem Zweck angepasst werden. (tos)

FG Baden-Württemberg, Urteil vom 15.11.2019, Az.: 13 K 2373/17

Bild: Bilal © Bilal – stock.adobe.com

Lesen Sie auch: Steuerbenachteiligung ausländischer Investmentfonds rechtmäßig




Ähnliche News

Ein Händler muss unter Umständen keinen Schadensersatz leisten, wenn er ein gestohlenes Fahrzeug verkauft hat. Das zeigt ein aktuelles Urteil des BGH, welches präzisiert, wie weit die Haftung eines Gebrauchtwagenverkäufers zu gehen hat und an welchem Punkt sie endet. weiterlesen
Muss der Veräußerungsgewinn beim Verkauf einer Immobilie versteuert werden, wenn die Wohnimmobilie zwar drei Jahre zu eigenen Wohnzwecken genutzt, aber einige Monate bis zum Verkauf zwischenvermietet wurde? Ein Urteil des Bundesfinanzhofs hat diese Frage nun abschließend beantwortet. weiterlesen
Das Bundeskabinett hat die Modernisierung des Wohnungseigentumgsgesetzes (WEG) beschlossen. Das 1951 erlassene Gesetz soll durch die Änderungen an die geänderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, umweltpolitischen Herausforderungen und technischen Möglichkeiten angepasst werden. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.