Stellt der Stinkefinger eine verbotene Kontaktaufnahme dar? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Stellt der Stinkefinger eine verbotene Kontaktaufnahme dar?
11. März 2020

Stellt der Stinkefinger eine verbotene Kontaktaufnahme dar?

Beim Zeigen des Mittelfingers kann es sich um eine rechtswidrige Kontaktaufnahme handeln. Ein Mann, der einem Kontaktverbot gegenüber seiner ehemaligen Lebensgefährtin und ihrem Freund unterlag, hat somit gegen seine Auflagen verstoßen, entschied das OLG Zweibrücken.

1 / 2


Beim Zeigen des Mittelfingers kann es sich um eine rechtswidrige Kontaktaufnahme handeln. Ein Mann, der einem Kontaktverbot gegenüber seiner ehemaligen Lebensgefährtin und ihrem Freund unterlag, hat somit gegen seine Auflagen verstoßen, entschied das OLG Zweibrücken.

Stellt der Stinkefinger eine verbotene Kontaktaufnahme dar?

Den Mittelfinger zu zeigen ist mit Sicherheit nicht die feine Art, um mit einem schwelenden Streit umzugehen. Schon gar nicht, wenn man sich in Gegenwart eines kleinen Kindes befindet. Doch wie sieht es aus, wenn gegen die Person, die den Stinkefinger zeigt, sogar zuvor ein Kontaktverbot erlassen wurde? Dann kann so ein Fall auch mal vor Gericht landen.

Kontaktverbot zum Gewaltschutz

Die Mutter eines siebenjährigen Kindes und ihr aktueller Lebensgefährte hatten ein Kontaktverbot gegen den Vater des Kindes durchgesetzt. Der Kindsvater hatte zuvor aggressives Verhalten an den Tag gelegt, das zu dem Kontaktverbot geführt hatte.

Antrag auf Ordnungsgeld

Bei einer zufälligen Begegnung des Vaters mit dem neuen Lebensgefährten der Mutter zeigte er diesem den Stinkefinger. Der Lebensgefährte hatte zu dem Zeitpunkt auch das siebenjährige Kind bei sich und beantragte daraufhin gegen den Vater die Festsetzung eines Ordnungsgelds, da dieser seiner Ansicht nach das erlassene Kontaktverbot verletzt habe.

Amtsgericht weist Antrag ab

Vor dem Amtsgericht Germersheim hatte der Antragsteller hiermit keinen Erfolg. Der Lebensgefährte wollte sich mit dieser Entscheidung jedoch nicht zufriedengeben und legte eine sofortige Beschwerde ein.

Seite 1 Stellt der Stinkefinger eine verbotene Kontaktaufnahme dar?

Seite 2 Ordnungsgeld oder Ordnungshaft




Ähnliche News

Ein Händler muss unter Umständen keinen Schadensersatz leisten, wenn er ein gestohlenes Fahrzeug verkauft hat. Das zeigt ein aktuelles Urteil des BGH, welches präzisiert, wie weit die Haftung eines Gebrauchtwagenverkäufers zu gehen hat und an welchem Punkt sie endet. weiterlesen
Muss der Veräußerungsgewinn beim Verkauf einer Immobilie versteuert werden, wenn die Wohnimmobilie zwar drei Jahre zu eigenen Wohnzwecken genutzt, aber einige Monate bis zum Verkauf zwischenvermietet wurde? Ein Urteil des Bundesfinanzhofs hat diese Frage nun abschließend beantwortet. weiterlesen
Das Bundeskabinett hat die Modernisierung des Wohnungseigentumgsgesetzes (WEG) beschlossen. Das 1951 erlassene Gesetz soll durch die Änderungen an die geänderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, umweltpolitischen Herausforderungen und technischen Möglichkeiten angepasst werden. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.