PIM Gold: Insolvenzverwalter stellt 500 Kilogramm Gold sicher | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

PIM Gold: Insolvenzverwalter stellt 500 Kilogramm Gold sicher
14. Oktober 2019

PIM Gold: Insolvenzverwalter stellt 500 Kilogramm Gold sicher

Dr. Renald Metoja ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter von PIM Gold ernannt worden. Der Rechtsanwalt hat sich nun einen ersten Überblick über die Goldbestände des hessischen Unternehmens verschafft – und insgesamt rund 500 Kilogramm Gold und Edelmetalle sichergestellt.


Dr. Renald Metoja ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter von PIM Gold ernannt worden. Der Rechtsanwalt hat sich nun einen ersten Überblick über die Goldbestände des hessischen Unternehmens verschafft – und insgesamt rund 500 Kilogramm Gold und Edelmetalle sichergestellt.


PIM Gold: Insolvenzverwalter stellt 500 Kilogramm Gold sicher

Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja wertet derzeit das Vermögens des Goldhändlers PIM Gold sowie der dazugehörigen Vertriebsgesellschaft Premium Gold aus. Der vorläufige Insolvenzverwalter versucht die vorhandenen Vermögenswerte aufzuspüren und zu sichern. Dabei hat er offenbar Fortschritte gemacht.

Rund 500 Kilogramm sichergestellt

Metoja habe in zwei Depots sowie in einem Showroom der hessischen Gesellschaft insgesamt rund 500 Kilogramm Gold und Edelmetalle gefunden und sichergestellt. Die sichergestellten Edelmetalle teilen sich auf Goldbarren, Münzen und Schmuck, teilweise auch aus anderen Edelmetallen, auf. Allerdings müsse die Echtheit noch überprüft werden.

Umfassende Sicherstellung elektronischer Daten

Darüber hinaus prüft Metoja derzeit die Buchhaltung von PIM Gold. Diese sei zumindest für die Jahre 2018 und 2019 lückenhaft. Zusätzlich stellt der vorläufige Insolvenzverwalter elektronische Daten wie Festplatten, Server oder den Email-Verkehr sicher. Die Aufarbeitung dieser Daten könne mehrere Wochen dauern.

Eine Reihe von Hinweisen erhalten

Metoja habe in den vergangenen Tagen zudem eine Reihe von Hinweisen zu mutmaßlichen Vermögensverschiebungen erhalten – teils anonym, teils von ehemaligen Mitarbeitern. Auch Personen die dem Unternehmen nahe standen hätten sich mit Hinweisen an Metoja gewandt. Sämtlichen Hinweisen gehe er in engem Austausch mit der Staatsanwaltschaft nach. Hintergrund sind die im September bekannt gewordenen Betrugsvorwürfe gegen PIM Gold. (mh)

Bild: © agnormark – stock.adobe.com




Ähnliche News

Physisches Gold hat im Citi-Investmentbarometer ein neues Allzeithoch erklommen. Die Zinserwartungen sind dagegen in den Keller gefallen. Die Aktienstimmung stabilisiert sich derweil etwas, verharrt aber auf einem historisch niedrigen Niveau. weiterlesen
Der Goldpreis kam trotz jahrelanger Niedrigzinsen lange Zeit nicht in Schwung. Das ist nun aber vorbei. Das Edelmetall befindet sich seit Anfang Juni im Rallyemodus. Ob das so weitergehen kann und wie Anleger sich jetzt verhalten sollten, erläutert Dominik Lockmann, Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG. weiterlesen
Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht in Geldwäsche ein ernstes Problem in Deutschland – und will stärker dagegen vorgehen. Die Bundesregierung hat sich daher auf einen neuen Gesetzentwurf geeinigt, der insbesondere Immobilienmakler, Notare und Edelmetallhändler stärker in die Pflicht nimmt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.